Drucken

Hochzeitsbrauch

Hochzeitsbrauch

Hochzeitsbrauch

Das Beliebteste aller Hochzeitsspiele

Das Hochzeitsspiel: Herz aussschneiden!

 

Der Hochzeitsbrauch, das Brautpaar nach der Trauung aus einem Bettlaken ein aufgemaltes Herz ausschneiden zu lassen, gehört zu den beliebtesten Hochzeitsspielen. Das Rosenherz gibt diesem traditionellen Hochzeitsspiel einen zeitgemäßen, stilsicheren und persönlichen Rahmen.

Dieses Hochzeitsspiel eignet sich sehr gut, wenn das Brautpaar nach der Trauung aus der Kirche oder dem Standesamt kommt oder aber, wenn das Brautpaar am Ort der eigentlichen Feier ankommt, etwa im Festsaal. Das Brautpaar wird dann gleich herzlich und feierlich mit dem Rosenherz begrüßt!

Dieses Hochzeitsspiel gehört in die Reihe der Hochzeitsspiele zum Thema „Weg versperren“ oder „Hochzeitsprüfungen“. Dem Brautpaar wird dabei nach der Kirche oder dem Standesamt der Weg ins Eheglück mit einem Baumstamm oder besagtem Bettlaken versperrt. In der ersten gemeinsamen Tat soll das Brautpaar zeigen, dass es von nun an Hindernisse gemeinsam aus dem Weg räumt  – der Baumstamm muss zersägt, das Bettlaken zerschnitten werden. Die Hochzeitsprüfung zeigt: große und kleine Herausforderungen werden fortan gemeinsam gemeistert. Da das Zersägen eines Baumstammes schon so manches voluminöse Brautkleid ruiniert hat, bietet das Rosenherz eine stilsichere Alternative!
Auf den Fotos, die bei dem Spiel entstehen, erzielt das Herz eine tolle Wirkung. Eine weitere Interpretation des Brauchs besagt: Wer seine Hälfte des Herz zuerst ausgeschnitten hat, wird in der Ehe "die Hosen anhaben". 

Hat das Brautpaar seine Aufgabe mit Bravour bestanden, bietet das Rosenherz einen wunderschönern Rahmen für Erinnerungsfotos, auf denen das Paar im Rahmen des Herzes steht. Man kann das Herz auch flach auf den Boden legen und sich mitten in das Herz stellen - für Hochzeitsfotos des Paares sowie des Paares mit den Eltern, Geschwistern, Freunden, Großeltern, Patenkindern, etc. etc..  Anschließend können alle Hochzeitsgäste auf dem Herz unterschreiben und so bleibt es ein schönes Erinnerungsstück an diesen ganz besonderen Tag. Und selbstverständlich ist das Herz groß genug, um die Braut hindurch zu heben. 

Natürlich kann man auch selbst ein Herz auf einen Dekostoff sprühen. Machen Sie es aber bitte nicht so wie eine unserer Kundinnen: In ihrer Garageneinfahrt strahlt seit drei Jahren ein rotes Herz, weil der im Baumarkt gekaufte Stoff beim Bemalen durchlässig war und die Farbe durchgeschlagen hat! Sie hat mittlerweile schon das dritte Herz bei uns bestellt und schwört: Selbermalen? Nie wieder!

Weitere Informationen zum Brauch und zur Moderation des Spiels liegen jeder Bestellung bei.